Mit Google Docs gemeinsam zum Studienerfolg


Mit Google Docs gemeinsam zum Studienerfolg

Gruppenarbeiten, Hausarbeiten und Referate stellen einen wesentlichen Teil deines Studiums dar. Die Zeiten, in denen solche Arbeiten handschriftlich oder mit der Schreibmaschine erstellt wurden, sind längst vorbei. Heute geschieht alles online – auch das Lernen. So sehr der Computer, das Tablet oder sogar das Smartphone die Art zu recherchieren und zu studieren vereinfacht hat, so ergeben sich doch daraus neue Fragestellungen. Wie solltest du deine Dokumente am sichersten verwalten? Wie schützt du dich vor Datenverlust? Wie kann man sie anderen Studierenden zur Verfügung stellen oder sogar in einer Lerngruppe gemeinsam daran arbeiten? Welche Möglichkeiten gibt es, um etwa Kommentare und Hinweise von Lehrkräften einzufügen?

Die Antwort auf all diese Fragen ist recht einfach. Google Docs bietet die perfekte Online-Alternative zu den herkömmlichen Microsoft Programmen. Als Student bzw. Studentin kannst du dieses nützliche Tool dazu verwenden, um gemeinsam mit Mitstudierenden an Dokumenten zu arbeiten.

Was genau ist Google Docs?

Wikipedia definiert Google Docs als „ Software as a Service “- Online Office von Google. Hinter diesem komplizierten Begriff verbirgt sich nichts anderes, als ein Dokumentenverwaltungssystem, das online Microsoft Programme wie Word, Excel oder Power Point ersetzt – und gerade wegen dieser Online-Option viele weitere Möglichkeiten eröffnet. Mit Google Docs kann man recht einfach verschiedene Dokumente, Kalkulationen, Tabellen und Präsentationen erstellen sowie Dokumente, PDFs, Bilder und sogar Videos hochladen und sie so für andere User zugänglich machen. Wenn du dir die Funktionen vor Augen führst, wirst du feststellen, dass die Arbeit mit Google Docs den Uni-Alltag erheblich erleichtern kann.

Wie funktioniert Google Docs?

Google Docs ist ein webbasierter Dienst, wo du Dokumente online erstellen und sie mit anderen Usern teilen kannst . Die Bedienung ist recht einfach und übersichtlich. Die Texterstellung und Formatierung sowie das Einfügen von Links, Bildern, Tabellen etc. ist über eine übersichtliche Menüleiste problemlos möglich – auch wenn du kein Computer-Genie sein solltest. Dazu machen weitere integrierte Tools die Handhabung noch komfortabler. So ist es beispielsweise möglich, das Spracheingabe-Tool zu verwenden, um Texte zu diktieren. Das kann ein großer Vorteil sein, wenn du unterwegs bist, auf deine Dokumente nur von Smartphone zugreifen kannst oder eben im Moment nicht die Möglichkeit hast, Texte über eine Tastatur einzugeben. Ebenso können andersprachige Texte schnell und zuverlässig übersetzt werden. Selbstverständlich genießt du wie auch bei Word den Vorteil, dass das Tool automatisch Rechtschreibung und Grammatik überprüft oder die Wortzahl berechnet. Somit steht Google Docs den normalen Office Programmen in nichts nach.

Gerade, wenn du dein Dokument im Rahmen einer Gruppenarbeit erstellst oder es vorab einem Dozenten zur Überprüfung geben möchtest, ist die Kommentarfunktion eine interessante Sache. Die von dir ausgewählten Nutzer können entsprechend Randbemerkungen einfügen oder auf Wunsch Textpassagen ändern oder ergänzen. Wer auf die von dir erstellten Dokumente zugreifen kann und welche Rechte er zur Bearbeitung besitzt, kannst du individuell festlegen. Deine Dokumente können sowohl nur von einem ausgewählten Nutzerkreis gelesen oder bearbeitet, als auch über das Internet der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Hier sind sowohl die reine Ansicht als auch die Bearbeitungsoption möglich.

Wichtig zu wissen : Google Docs ist ein kostenloser Dienst.

Diese Features bietet Google Docs

Google Docs wird im Rahmen von Google Drive angeboten. Du profitierst dabei von folgenden Features:

  • Online Zugriff auf Dokumente
  • Einfache Aktivierung, kein Google Konto nötig
  • Nutzbar von verschiedenen Endgeräten wie Computer, Tablet oder Smartphone
  • Möglich sowohl für Nutzer von Apple- wie auch Android-Geräten
  • Einfache Erstellung und Verwaltung von Dokumenten
  • Sharing von Dokumenten mit ausgewählten Nutzern
  • Veröffentlichung von Dokumenten via Internet
  • Automatische Sicherung der Dokumente
  • Option, Wörter oder Textpassagen zu markieren
  • Kommentierfunktion und Option zu Randbemerkungen
  • Chat für gemeinsame Absprachen mit Lerngruppen
  • Spracheingabe Tool
  • Übersetzungsfunktion
  • Unkomplizierte Verlinkungen und Einfügen von Tabellen, Grafiken, Bildern, Zeichnungen etc.
  • Dokumentendownload in verschiedenen Formaten
  • Einfache Präsentationsmöglichkeit
  • Großer Datenspeicher

Studieren mit Google Docs – die Vorteile

Wenn du die einzelnen Features betrachtest, ergeben sich die Vorteile von selbst. Mit Google Docs kannst du wie mit deinen gewohnten Office Tools Dokumente aller Art für dein Studium erstellen. Aus ihnen ziehst du deine Informationen, in neuen Dokumenten verarbeitest du diese und entwirfst eigene Thesen. Der große Vorteil ergibt sich aus der Online-Funktion. Diese ermöglicht es dir, von überall und von jedem Gerät aus auf deine Dokumente zugreifen zu können. Du kannst also völlig unabhängig von deinem Standort arbeiten. Alles, was du dafür benötigst, ist ein internetfähiges Endgerät und eine Internetverbindung. Deine Dokumente sind sicher. Vorbei also die Zeiten, in denen ein Computer Absturz für den Verlust der Hausarbeit sorgte. Die automatische Speicherung, die von Google durchgeführt wird, gewährleistet, dass dein Dokument nicht „plötzlich weg“ ist.

Der jedoch wohl größte Vorteil liegt darin, dass Google Docs die perfekte Lösung für Lerngruppen darstellt. Lerngruppen sind an der Universität eine wichtige Methode, um gemeinsam Themen und Hausarbeiten zu erarbeiten und zu präsentieren. Die Umsetzung einer solchen Lerngruppe war in der Vergangenheit jedoch nicht immer einfach. Zum einen scheitert es häufig daran, gemeinsam Termine zu finden. Sich Zeit zu nehmen für eine Lerngruppe, ist nicht für jeden Studenten so einfach umsetzbar – erst recht nicht, wenn er neben dem Studium vielleicht auch noch jobben muss. Darüber hinaus setzt sich eine Lerngruppe oft aus einer Reihe von Studierenden zusammen, die unterschiedliche Auffassungsgaben, unterschiedliche Lernrhythmen und verschiedene Kommunikationsfähigkeiten besitzen. Und so war es immer ein Problem, dass manche aktiver an der gemeinsamen Arbeit arbeiteten als andere, dass manche präsenter waren oder sogar dominanter, andere sich vielleicht auf den Leistungen der Mitstudierenden ausruhen konnten. Für jede Überarbeitung, jeden Hinweis, jede Präsentation, jede einzelne Vorstellung musste die Lerngruppe erneut zusammenkommen. Und am Ende kursierten in einer Gruppe mehrere Fassungen ein und desselben Dokuments.

Mit Google Docs lassen sich auch mit wenigen Treffen optimale Lernerfolge erzielen. Und jeder arbeitet, wann er Zeit hat und in dem Tempo, wie es seinem Typ entspricht. Alle greifen auf die gleichen Dokumente zu. Nicht nur die erstellten Arbeiten, auch Zusammenfassungen , wichtige Links, Informationen oder Übungsklausuren können unkompliziert mit den anderen geteilt werden. Besonders gut kann der Chat genutzt werden, um sich nochmal abzusprechen oder Kommentare abzugeben. Das funktioniert problemlos von überall.

Referate optimal präsentieren

Wenn du für die Uni ein Referat erstellen muss, ist dies über Google Docs ebenfalls möglich. In der Lerngruppe ist es möglich, gemeinsam an dem Referat zu arbeiten. So lassen sich verschiedene Bereiche gut aufteilen und zu einem Gesamtwerk zusammenfügen. Wenn du Google Docs für deine Bachelorarbeit nutzt, hast du überdies die Möglichkeit, andere deine Arbeit Korrekturlesen zu lassen. Hast du mehrere Korrektoren, arbeiten alle an ein und demselben Dokument.

Einfaches Teilen

Du kannst dein von dir erstelltes Dokument jederzeit für andere Nutzer aktivieren. Diese können darauf online zugreifen oder für die Offline- Bearbeitung downloaden. Jeder Nutzer kann das Dokument sowohl als Microsoft Wort Datei als auch in einem anderen gewünschten Dateityp herunterladen, beispielsweise als PDF, Nur-Text-Datei oder RTF-Datei. Durch Google Docs ist gemeinsam studieren so einfach wie noch nie. Idealerweise verwendest du Google Chrome als Browser, um Google Drive optimal nutzen zu können. Dann ist das „Software as a Service“-Online Office von Google dein idealer Wegbegleiter fürs Studiere n.