Eine Bachelorarbeit bei einem Unternehmen schreiben


Leiterin und Mitarbeiter analysieren das Online-Projekt mit einem Laptop im Büro

Die Bachelorarbeit ist ein wichtiger Bestandteil des Studiums. Daher gibt es hier gleich mehrere Entscheidungen mit Bedacht zu treffen. Neben der Wahl des Themas stehen Studenten auch vor der Entscheidung, die Bachelorarbeit an der Hochschule oder in einem Unternehmen zu schreiben. Viele wissen daher nicht, wie genau das funktioniert. Wird die Arbeit gleichwertig anerkannt? Gibt es andere Voraussetzungen für die Erstellung? Bindet man sich anschließend an das Unternehmen im Rahmen eines Arbeitsvertrages oder in der Forschung? Wir haben alle wichtigen Informationen zusammengestellt. So ist es möglich, zu entscheiden, ob die Bachelorarbeit bei einem Unternehmen eine interessante Option darstellt.

Übrigens entscheiden sich immer häufiger Studenten aller Abschlussarten dazu, sich bei der Erstellung der Arbeit durch einen Ghostwriter unterstützen zu lassen. Diese können auch behilflich sein, wenn man die Bachelorarbeit in einem Unternehmen schreibt.


Bachelorarbeit im Unternehmen schreiben – was bedeutet das?


Um einen anerkannten Abschluss der Universität zu erhalten, muss die Bachelorarbeit verfasst und erfolgreich eingereicht werden. In der Regel wird ein Student während des Schreibens der Abschlussarbeit durch einen Betreuer der Universität begleitet – Dozenten oder ein Professor der Uni stehen dafür zur Verfügung. Wir die Bachelorarbeit in einem Unternehmen geschrieben, gibt es zusätzlich einen externen Betreuer. 

Für die Zeit der Bachelorarbeit im Unternehmen wird der Student zumeist als Werkstudent angestellt und in der Firma in einem Bereich platziert, der für die Inhalte der Arbeit relevant ist. Die Arbeit bezieht sich dann konkret auf den Arbeitsalltag im Unternehmen bzw. auf Arbeitsbereiche aus dem Betrieb. Es kann auch sein, dass man in der Produktentwicklung arbeitet oder hilft, ein Patent zu erstellen. Die Möglichkeiten sind umfangreich. 

Info: Viele Studenten wissen nicht, dass diese Möglichkeit überhaupt angeboten wird. Für die Suche nach einem passenden Betrieb bietet sich das Internet ebenso an wie das schwarze Brett an der Hochschule. Durch Rücksprache mit möglichen Betreuern können gute Unternehmen für die Bachelorarbeit gefunden werden. Auch eine Initiativbewerbung ist denkbar.


Bachelorarbeit im Unternehmen schreiben – so funktioniert es


Es kann recht lagen dauern, das passende Unternehmen für das Schreiben einer Bachelorarbeit zu finden. Es ist keine Seltenheit, dass der gesamte Prozess bis zu einem Jahr dauert. Daher sollte man frühzeitig damit beginnen, alles vorzubereiten. 

1.    Unternehmen finden – Online, schwarzes Brett, Empfehlungen oder Initiativbewerbung
2.    Bewerbung einreichen 
3.    Betreuer an der Hochschule finden
4.    Betreuer im Unternehmen kennenlernen und alle relevanten Punkte besprechen
5.    Vor dem Beginn der Arbeit unbedingt beide Betreuer auf einen Nenner bringen (siehe weiter unten)
6.    Vertrag für die Bachelorarbeit im Unternehmen unterzeichnen
7.    Arbeitsbeginn und Erstellung der Bachelorarbeit


Bachelorarbeit in einem Unternehmen schreiben - Vorteile


Das Schreiben einer Bachelorarbeit in einem Betrieb hat viele Vorteile zu bieten. Daher ist es eigentlich überraschend, dass verhältnismäßig wenige Studenten diese Option nutzen. Vom Praxisbezug der Arbeit bis hin zur wichtigen Praxiserfahrung, die man als Student sammeln kann, sind die positiven Aspekte dieses Vorgehens umfangreich.


Praktische Erfahrungen


Während der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen wird man als Werkstudent in der Firma eingesetzt. Das Arbeiten während dieser Zeit dient dazu, praxisrelevante Inhalte für die Bachelorarbeit erhalten zu können. Einige arbeiten an einem wissenschaftlichen Projekt in der Forschung, andere helfen bei der Erarbeitung von neuen Produkten oder Marketingstrategien – die Möglichkeiten sind vielfältig. Im Idealfall hat man die Chance, in einem Bereich zu arbeiten, in dem man nach dem Studium arbeiten möchte. Oder einem Bereich, auf dem man sich im Masterstudium spezialisieren möchte. Die praxisnahe Arbeit erlaubt es dann, nicht nur, sich auf die zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten, es bietet auch die Option, herauszufinden, ob die Arbeit Spaß macht und erfüllend ist. 


Ein Plus im Lebenslauf


Praktische Arbeitserfahrungen sind für den Berufseinstieg immer ein Plus. Neben dem Praktikum und der studentischen Arbeit in den Semesterferien ist die Bachelorarbeit in einem Betrieb ein interessanter Punkt in jedem Lebenslauf. Zukünftige Arbeitgeber bevorzugen Bewerber, die bereits einen Eindruck vom Arbeitsalltag haben.

Darüber hinaus bietet die Bachelorarbeit in einem Unternehmen auch die Möglichkeit, sich innerhalb des Betriebes zu etablieren. Es ist nicht selten, dass Betriebe nach einer erfolgreichen und positiven Zusammenarbeit auch über die Abschlussarbeit hinaus in Kontakt bleibt und vielleicht einen Job nach dem Studium bieten.


Vergütung


Ein klarer Vorteil ist die Tatsache, dass die Erstellung der Bachelorarbeit durch das Unternehmen finanziert wird. Schließlich muss man während dieser Phase im Unternehmen arbeiten, um die praktischen Inhalte zu sichern. Die Höhe der Vergütung liegt in der Regel zwischen 700 und 900 Euro pro Monat. Sie wird für jeden Vertrag individuell verhandelt. 

Die Vergütung wird für Studenten, die BAföG beziehen, voll angerechnet. Das Einkommen also unbedingt beim BAföG-Amt angeben. Die Stundenanzahl im Betrieb darf die 20 Stunden pro Woche für Werkstudenten nicht überschreiten. Natürlich muss man darüber hinaus an der Bachelorarbeit tätig sein, zum Beispiel für eine Literaturrecherche in der Bibliothek und mit dem eigentlichen Schreiben der Arbeit. 


Betreuer bei externer Bachelorarbeit finden


Der Betreuer innerhalb der Firma wird für das Projekt zugewiesen. Zusätzlich muss aber ein Betreuer an der Hochschule gefunden werden. Denn auch wenn die Arbeit in Kooperation mit einer Firma entsteht, wird sie dennoch durch die Hochschule bewertet. Der Betreuer der Hochschule ist somit der Primärbetreuer, der die wissenschaftlichen Inhalte der Arbeit überwacht. Am besten einen Betreuer suchen, der bereits Erfahrungen mit externen Bachelorarbeiten hat. Im Idealfall hat der Betreuer oder die Betreuerin sogar schon mit der gleichen Firma kooperiert.


Konflikte vermeiden


Da es sich in diesem Fall um eine spezielle Betreuungssituation handelt, kann es zu unerwarteten Problemen kommen. Diese treten vor allem dann auf, wenn die Erwartungen der zwei Betreuungspunkte stark auseinander liegen. Das Aufrechterhalten einer transparenten wie regelmäßigen Kommunikation zwischen allen Parteien ist daher sehr wichtig. 


Wie wird eine externe Bachelorarbeit bewertet?


Die Bewertung der Arbeit wird zu 100 % durch den akademischen Betreuer der Hochschule durchgeführt. Daher muss die Arbeit den akademischen Anforderungen jener entsprechen – sowohl im formalen als auch im inhaltlichen Bereich. 

Die Wertigkeit der Arbeit ist nicht anders gelagert als die einer klassischen Abschlussarbeit an der Hochschule.


Checkliste Bachelorarbeit im Unternehmen – so klappt die Kommunikation


►    Umfang der Bachelorarbeit und das angestrebte Ziel festlegen.
►    Grobe Erstgliederung der Arbeit vorstellen und bei Bedarf anpassen.
►    Kommunikation mit allen relevanten Ansprechpartnern sichern.
►    Welche Ressourcen müssen wann vom Unternehmen bereitgestellt sein? Bei Bedarf Fristen abklären.
►   Wenn notwendig - Sperrvermerk oder Datenschutzerklärung erarbeiten und unterzeichnen.
►    Kommunikation mit Universitätsbetreuern sichern – Deadlines und Fristen besprechen.