Mental-Power - Durch mentales Training einfacher Ziele erreichen


Mental-Power - Durch mentales Training einfacher Ziele erreichen
Mentale Power wird im Allgemeinen mit dem Leistungssport in Verbindung gebracht. Mentaltraining ist jedoch für jedermann eine der besten und einfachsten Methoden, um seine Ziele zu erreichen und ein und erfolgreiches Leben zu führen. Erfolgreich werden die Menschen, die eine positive Einstellung zu sich selbst und zu ihren Zielen haben. Wer sozusagen keine Lust hat, wird nur schwer weiterkommen. Durch mentales Training werden deine geistigen Kräfte aktiviert. Dies hilft dir in Klausuren oder Prüfungen, in denen es wirklich darauf ankommt, topfit zu sein.

Das mentale Training durch Visualisierungs- oder Imaginationsübungen ist die geistige Form von Übungen, in denen du dir vorstellst, wie du in einer bestimmten Situation denken, fühlen und handeln willst. Diese Übungen praktizierst du auf unbewusster Ebene schon solange du denken kannst und sind dir bestens vertraut. 


Die Grundannahmen für mentales Training


In der moderne Psychologie heißt es: "Du hast alle Fähigkeiten bereits in dir, die du für ein erfolgreiches Leben brauchst!“. Manchmal sind die Fähigkeiten ein wenig verschüttet, schwach ausgebildet, nicht bewusst, vielleicht auch vergessen worden oder verloren gegangen. Mit Mentaltraining kannst du diese Fähigkeiten aktivieren, stärken, wieder finden, weiterentwickeln. 

Das mentale Training basiert auf vier Grundannahmen 
  • Man kann nicht nicht mental handeln (jede Handlung ist von einem mentalen Prozess begleitet)
  • Körper und Geist sind eins (bestimmte Körperhaltungen hängen direkt mit bestimmten Gedankenmustern und Emotionen zusammen)
  • Emotionen und Gedanken sind wie Muskeln bewusst ansteuerbar und beeinflussbar (diejenigen, die am häufigsten stimuliert werden, entwickeln sich am stärksten)


Die Definition des mentalen Trainings


Das Mentaltraining lebt von der planmäßigen, wiederholten Ausführungen. Die gelegentliche Anwendung von mentalen Techniken vor Klausuren oder Prüfungen bringt in den seltensten Fällen die gewünschten Resultate. Es ist kontrolliert, erfordert klar formulierte Ziele und muss systematisch auf. Wenn von Mentaltraining die Rede ist, geht es nicht um eine einzige Trainingstechnik. Es handelt sich vielmehr um einen Überbegriff verschiedener Techniken, die mental, also gedanklich durchgeführt werden. Diese Techniken sind nicht immer klar voneinander abzugrenzen und greifen häufig ineinander.


Entspannung das wichtigste Element im mentalen Training


Bei vielen Menschen hat sich die Entspannung vor den Vorstellungs- und Imaginationsübung bewährt. Wenn Du entspannt bist hast Du einen direkten Zugang zu deinem Unterbewusstsein. Die Entspannung ist die Grundlage zur Ausführung der eigentlichen mentalen Techniken. Hier wird sich einfacher Entspannungsübungen wie der Atementspannung oder der progressiven Muskelentspannung nach Jakobson bedient.


Methoden und Techniken des mentalen Trainings


Die Methodenvielfalt im Mentaltraining ist enorm. Die wichtigsten Techniken in diesem Bereich sind:

Visualisierungs- und Imaginationsübungen – diese machen die Vorstellung für unser Gehirn real. In diesen Übungen die gleichen neuronalen Netzwerke aktiv, wie in gelebten Situationen. Denke doch jetzt einfach einmal daran, wie du in eine saure Zitrone zu beißt. Bei den meisten Menschen führt alleine die Vorstellung daran zu einer Veränderung der Mimik und zu Speichelfluss. 

Suggestionen und Affirmationen – diese mentalen Beeinflussungen können Autosuggestion eingesetzt werden. Suggestionen sollen dir helfen, deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und so deine Gesundheit und deine Psyche positiv zu beeinflussen. Beschrieben wurde diese Methode erstmals von Emil Coué, einem Apotheker und Zeitgenossen von Sigmund Freud. Er beschäftigte sich hauptsächlich mit der Macht von Gedanken. Eine Sonderform der Suggestion ist die Affirmation (affirmare = verfestigen bestätigen). Es handelt sich dabei um bejahende und unterstützende, formelhafte Sätze, Bilder oder Auslösehandlungen, die suggestiv auf Menschen wirken.

Gedankenkontrolle – Energie folgt der Aufmerksamkeit. Wir sind was wir denken. Das kann Fluch oder Segen sein, denn die Qualität deiner Gedanken bestimmt die Realität. Wenn wir also in der Lage sind unser Gedanken bewusst zu verändern, dann haben wir in jedem Moment die Möglichkeit, ja die Macht unser Leben zu ändern. Du hast die Wahl: Entweder Du kontrollierst deine Gedanken, oder die Gedanken kontrollieren dich!


Das Besondere an Mentaltraining


Worin unterscheiden sich Sieger und Verlierer? Einfache Antwort: in der Einstellung. Auf den Punkt gebracht: Sieger sehen eine Aufgabe als Herausforderung, Verlierer betrachten sie als Bedrohung! Regelmäßiges Mentaltraining hilft Dir 
  • deine Ziele konkret zu formulieren und zu erreichen
  • bewusster zu leben
  • deine Stärken aktivieren
  • verborgene Potentiale zu entfalten
  • die Kommunikation zu dir selbst und mit anderen Menschen zu verbessern
  • viele Dinge in einem neuen Licht zu sehen und damit positiv zu denken
Mentales Training beinhaltet Techniken, die auf dein Unterbewusstsein wirken und die du im Alltag jederzeit für Entspannung, Neubewertung, Umpolung etc. einsetzen kannst. Die bekommst eine Vielzahl an Möglichkeiten, um deine Verhaltensweisen, Gewohnheiten und Einstellungen nach deinen Wünschen zu ändern.


Fazit


Das mentale Training ist im Grunde für jeden Menschen geeignet, der die geistigen Kräfte nachhaltig für sich selbst stärken möchte. Die Visualisierungsübungen sind ein einfacher, aber wirkungsvoller Weg, wie du lernen kannst eingefahren Denk- und Gefühlsgewohnheiten zu ändern. 

Mit regelmäßigem Mentaltraining hast du die Möglichkeit deine Leistungen zu verbessern und kannst deine vorhandene Ressourcen vollständig im richtigen Moment abrufen. Mentales Training ist eine echte Bereicherung für dein Leben und öffnet dir Türen, wo vorher vielleicht Wände waren. 

https://ulrichkern.de
Autor: Ulrich Kern